Startschuss für die kommenden beiden Jahre

von Emma Ziehr

Harmonische Jahreshauptversammlung beim SSC Trappenberg e.V.

Beim größten Ski & Snowboardclub in Rheinhessen läuft es rund. So kann man die Jahreshauptversammlung beim Ski & Snowboardclub Trappenberg e.V. kurz und knapp zusammenfassen. Knapp 80 Mitglieder, der insgesamt 948 Vereinsmitglieder verfolgten die kurzweilige Versammlung, die in diesem Jahr im Vereinsheim des Faltbootclub Worms stattfanden. Im Vorfeld fand zudem die Jugendvollversammlung statt.

Pünktlich um 18 Uhr wurde die Versammlung vom 1.Vorsitzenden Frank Schembs eröffnet. Kurz und knapp berichtete er von den überfachlichen Themen, um den Abteilungsleitern nichts vorwegzunehmen. Wanderwart Hans Walter Lutz berichtete von der mehrtägigen Bergtour und den Tageswanderungen, während Oliver Ruh vom Wassersport erzählte und zum Abschluss einen Trailer mit den Aktionen am Rhein zeigte. Vor allem die erste Klausurtagung im Sommer sei richtig gut angekommen und wird wiederholt werden. Neben dem dritten Vereinsboot, Trappi 3, wurde zudem ein Ponton angeschafft für die Rheinspring WM, von der Tobias Mast berichtete. 15 Mannschaften aus ganz Rheinhessen nahmen an diesem Wasserspringen teil und wie schon fast gewohnt, holte sich die Mannschaft der Trappenberger den Titel bei der WM (Worms Master). „Hier haben wir wieder neue Maßstäbe gesetzt, die wir im kommenden Jahr über Fronleichnam 2020 weiter ausbauen werden“ versicherte er zum Abschluss seines Berichtes.

SSC Trappenberg sowohl DSV als auch Turnerbund Skischule

Skischulleiter Georg Däuwel zog eine positive Bilanz der vergangenen Wintersaison und berichtete, dass der Trappenberg nun auch wieder beim Deutschen Skiverband Mitglied sei und

somit sowohl einen Skischule des Turnerbundes und des Skiverbandes sei. „Wir sind halt immer was Besonderes und den anderen ein Stück voraus“ sagte er und verwies darauf, dass über 30 Ski & Snowboardlehrer nun über Lizenzen beider Verbände verfügen und in Zukunft bestimmt das eine oder andere Event zusammen mit dem DSV gemacht werden würde, wie eben beispielsweise die Rheinspring WM. Auch von der neuen Ausbildung zum Schneesportassistenten im Rheinhessischen Turnerbund berichtete er, und sagte, dass 15 Trappenberger an dieser Ausbildung auch direkt teilnehmen werden. Kassenwart Thomas Heim konnten einen positiven Kassenbericht vorlegen und bekam von den Kassenprüfern Andreas Christoph und Ecki Graf nur lobende Worte für seine Kassenführung. Stolz auf seine Jugendabteilung kann der Verein allemal sein. Jugendwart Marc Kurkofka erzählte vom Waxday und den Jugendcamps, die richtig gut ankommen und mit Niklas Bott, Sarah Schembs und Noah Pudek konnte er sich stellvertretende Jugendwarte an seine Seite wählen lassen. Nach der einstimmigen Entlastung wurde der Vorstand komplett für die nächsten zwei Jahre neu gewählt.

Neuer Materialwart David Schwöbel: ich blute blau und gelb

Zum Materialwart des Vereins wurde David Schwöbel gewählt, der in seiner persönlichen Vorstellung selbst den Vorsitzenden Frank Schembs sprachlos machte, als er bekannte: ich blute blau und gelb. Ihm zur Seite steht Sascha Lotz. Nach gut 90 Minuten ging es nahtlos zum gemütlichen Teil über. Wie gehabt gibt es sämtliche Informationen rund um den Trappenberg unter www.trappenberg.com

VorstandtrappenbergDer neu gewählte Vortsand des SSC Trappenberg e.V. Sascha Lotz, David Schwöbel, Tobias Mast, Frank Schembs, Hans Walter Lutz, Noah Pudek, Georg Däuwel, Oliver Ruh, Marc Kurkofka, Beate Petry, Emma Ziehr, Sarah Schembs, Niklas Bott

SSC Trappenberg setzt verstärkt auf Sommersport

von Emma Ziehr

Wakeboard Trainer großAm vergangenen Wochenende haben 9 Ski und Snowboardlehrer vom Ski und Snowboard Club Trappenberg die Ausbildung zum Trainer C Wakeboard Boot beim Deutschen Wasserski und Wakeboard Verband (DWWV) abgeschlossen. Da die Sportart noch jung und in Deutschland eher ein Randsportart ist, ist der SSC Trappenberg der einzige Verein in ganz Deutschland der nun 9 lizensierte Trainer in seinen Reihen zählt.

Die Ausbildung teilte sich in ein Praxismodul das im Sommer in Worms absolviert wurde und das Theoriemodul für das die Wassersportler in das niederländische Boxmeer gereist sind. Trotz der widrigen Temperatur von 3grad trauten sie sich ins das eiskalte Wasser um ein letztes Mal vor Saisonende vom Bundestrainer und mehrmaligen deutschen Meister, Alexander Neuwirth,  gecoacht zu werden. "Wir haben in dieser kurzen Zeit so viel neues über den Sport gelernt und uns persönlich so gut verbessert dass wir hier unbedingt weiter machen und uns regelmäßig fortbilden wollen" zieht Marc Kurkofka, der Jugendwart des Vereins Fazit aus der Ausbildung. Die Bundestrainer im kommenden Jahr nach Worms einzuladen ist schon fest eingeplant.

Dass der Verein gleich neun Leute in diese noch neue und nicht weit verbreitete Ausbildung geschickt hat, hat mit der Anschaffung eines neuen Wakeboard Bootes und den steigenden Interesse an dieser Sportart zu tun. Allein diesen Sommer wurde das Programm verdoppelt und die Nachfrage steigt. "Es ist toll wie viele neue Interessenten wir damit ansprechen und zum Wassersport auf den Rhein bringen können" betont Emma Ziehr, 2. Vorsitzende des Vereins, "nun haben wir es uns als Aufgabe gemacht diesen Sport weiter in Worms und der Region zu pushen".

In den nächsten Wochen startet Erik Berkes, Initiator der Ausbildung und Vorsitzender des Fördervereins Sport am Trappenberg, der die Trainerausbildung bezuschusst hat, ein spezielles Kadertraining für junge Nachwuchssportler, denn er hat große Pläne: "Beim wakeboarden am Boot sind die Strukturen in Deutschland noch sehr dünn, sodass wir hier realistische Chancen sehen Talente auf Wettkämpfe nationaler Ebene zu schicken." Bezogen auf den Förderverein ergänzt er: "Wer jugendfördernden Maßnahmen wie diese und die Jugend an sich unterstützen will ist herzlich Willkommen unserem Förderverein Sport am Trappenberg, der sowohl den SSC Trappenberg als auch den TV Leiselheim unterstützt, beizutreten." 

Somit hat der Verein für den Sommer 2020 schon viele Pläne. Nebst dem regelmäßigen "After-Work" Einheiten unter der Woche, den Sandbank Events am Wochenende, kommen mehrere Trainingscamps hinzu. Doch mehr dazu gibt es erst im Frühjahr.

Ein letztes Highlight zum Abschluss der Saison ist das Nikolaus wakeboarden am 15.12. hier darf jeder gerne mitmachen oder auch von der Sandbank aus zugucken.

NEU: Skigymnastik bei der SGE

von Jutta Heim

-- Einfach vorbeikommen und mitmachen! --

Die Sportgemeinschaft Eintracht Herrnsheim bietet nun neu in ihrem Programm Skigymnastik an.

Für: Alle Schneesportler

Wann: Mittwochs 20-20:45 Uhr, ab dem 16.10.

Wo: Turnhalle der Dalbergschule in Herrnsheim

Trainer: Jutta Heim vom SSC Trappenberg e.V.

 

Mitgliederversammlung 2019

von Emma Ziehr

Hiermit laden wir alle Vereinsmitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung des SSC Trappenberg e.V. ein.

Termin: Freitag, 22. November 2019 | 18:30 Uhr
Ort: Faltbootclub Worms (Floßhafenstraße 13, 67547 Worms)

Tagesordnung

Top 1 Begrüßung
Top 2 Bericht des Vorstandes
Top 3 Berichte der Abteilungen
Top 4 Kassenberichte
Top 5 Aussprache zu den Berichten
Top 6 Entlastung der Kassenwarte / Vorstand
Top 7 Neuwahlen
Top 8 Beitragsanpassung
Top 9 Anträge
           Antrag auf Änderung der Beitragsordnung (siehe Anlage / unten)
Top 11 Mitteilungen


Anträge müssen spätestens 14 Tage vor der Versammlung in schriftlicher Form beim 1. oder 2. Vorsitzenden eingegangen sein.

 

ANLAGE: Antrag des Vorstandes auf Änderung der Beitragsordnung

 Frank Schembs  Emma Ziehr
 1. VS SSC Trappenberg

 2. VS SSC Trappenberg

Hüttenwanderung zum Furtschaglhaus

von Hans-Walter Lutz

Im vollbesetzten 9-Sitzer starteten wir zu unserer diesjährigen Hüttentour ins hintere Zillertal. Ausnahmsweise mal nicht zum Skifahren, sondern zur Besteigung des Schönbichlerhorns auf 3134m Höhe.

Nach einer ausgiebigen Frühstückspause erreichten wir mittags unseren Ausgangspunkt am Schlegeisspeicher. Schon jetzt war klar, dass das Wetter nicht so mitspielt, wie erhofft. Der Himmel war wolkenverhangen und es begann leicht zu regnen. Nachdem wir den Regenschutz über die Rucksäcke gestülpt hatten, marschierten wir los.

Drei junge Teammitglieder gaben das Tempo vor. Nach 2,5 Stunden erreichten wir das Furtschaglhaus auf 2295m Höhe. Nach dem Abendessen wurde bei ein paar Apfelschorlen der nächste Tag geplant.

Leider wurde das Wetter noch schlechter. Was passiert wenn ein Skiclub wandern geht ? Richtig, es schneit. Trotzdem stiegen wir bei zunächst strömenden Regen los in Richtung Gipfel. Schnell wurde aus Regen Schnee, der auch liegen blieb. Zudem war die Sicht schlecht, weshalb wir uns entschieden auf einer Höhe von knapp 3000 m umzukehren. Alles andere wäre zu gefährlich gewesen und die Sicherheit geht vor.

Es wurde ein schöner Abend auf der Hütte. Zu Essen gab es Tafelspitz mit fein geriebenem Käse. Ach nein, das war ja Meerrettich.

Beim Abstieg am letzten Tag schneite es weiter. Sogar dem Hüttenhund war es zu kalt dort oben, weshalb er uns beim Abstieg Gesellschaft leistete.

Den Abschluss machte wir in einem schönen Gasthof am Tegernsee. Trotz des Wetters war die Stimmung wieder phänomenal.

Vielen Dank an alle Wanderer.

Im nächsten Jahr gerne wieder.

Euer Wanderwart

Hans-Walter

 

Nächster Termin:

Familienwandertag der TSG Pfeddersheim

am So., 22.09.19, Treffpunkt 10:30 Uhr an der Turnhalle Pfeddersheim